Logo Linux kommunale
Kontakt  Sitemap  Impressum 

Nachrichten

Belgisches Justizministerium arbeitet mit Linux

Artikel vom 25.09.2008

Die Migration der Computer der belgischen Justiz auf GNU/Linux und die freie Bürosuite OpenOffice.org ist in vollem Gange. Mittlerweile läuft bereits die Hälfte der 12.891 Desktop-PCs mit freier Software.

Laut einem im Juli veröffentlichten Bericht wurden allein im letzten Jahr 2.500 neue Linux-Rechner angeschafft. Schulungen und Supportangebote unterstützen die Mitarbeiter in den Behörden bei der Umstellung.

Der Migration auf Linux stehen allerdings noch einige Peripheriegeräte und Fachanwendungen im Weg, die nicht mit Linux kompatibel sind. Es wird also noch eine Zeitlang dauern, bis die belgische Justiz vollständig auf Open-Source-Basis arbeitet.

2005 entschied das Ministerium, alle neuen Rechner mit Linux auszustatten. Die damalige Ministerin Laurette Onkelinx richtete sich damit nach einer Empfehlung der Regierung, offene Standards einzusetzen.

Quelle: Open Source Observatory and Repository (OSOR)


www.osor.eu



 zurück    nach oben